Bewerbung in Frankreich

 

Die Französische Bewerbung besteht nur aus Anschreiben, welches handschriftlich verfasst wird, und Lebenslauf. Bei Führungskräften wird über das Anschreiben schon mal ein graphologisches Gutachten erstellt, um zu sehen, ob der oder diejenige in das Unternehmen passt.

Anschreiben: Im Anschreiben ist eine angemessene Bescheidenheit und vor allem Höflichkeit, ausgedrückt in kurzen, prägnanten Sätzen erwünscht.

Lebenslauf: Der Lebenslauf dagegen wird mit dem Computer angefertigt, beschränkt sich auf eine Seite und verzichtet auf Datum, Unterschrift und Angabe der Hobbys.

Hinweise: Der Bewerbungsmappe werden keine Zeugnisse oder Diplome beigelegt, und Referenzen werden nur auf Anfrage des Arbeitgebers angegeben.Steht in der Anzeige nichts vom Gehaltswunsch und einem Foto, so lassen Sie dieses auch weg – es ist allgemein nicht üblich in Frankreich, ein Foto der Bewerbung beizulegen. Genauso puritanisch wie der physische Inhalt Ihrer Mappe ist auch die Verpackung: Plastikhüllen oder Schnellhefter sind unnötig, falten Sie das Anschreiben und den Lebenslauf besser und stecken es in einen Standard C5 Umschlag – die Unterlagen werden sowieso selten zurückgeschickt.