Der Lebenslauf

 

Der Lebenslauf gehört neben dem Anschreiben zum wichtigsten Teil Ihrer Bewerbung. Anhand Ihrer persönlichen Daten kann Ihr potentieller Arbeitgeber ziemlich schnell herausfiltern, ob Sie der/die geeignete Bewerber/in für die Stelle sind. Das Ergebnis eines überzeugenden Lebenslaufs ist die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Welche grundlegenden Dinge sollten Sie beachten?
Der Lebenslauf ist keine sture Aufzählung Ihrer persönlichen Daten, sondern sollte immer auf die jeweilige Bewerbung differenziert werden. Es reicht nicht, wenn Sie Ihren Lebenslauf einmal schreiben und dann einfach kopieren und zu Ihrer Bewerbung hinzufügen.

Warum, werden Sie denken. Mein persönlichen Daten verändern sich doch nicht?
Das ist richtig. Nur, verschiedene Ausbildungsplätze erfordern verschiedene Kenntnisse und Erfahrungen. Auch Ihre Hobbys und Interessen können von große Bedeutung sein. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Angaben an den gewünschten Anforderungen orientieren.

Stellen Sie sich vor, Sie bewerben sich um einen Ausbildungsplatz als Automechaniker. Den Personalchef wird es weniger interessieren, dass Sie in Ihrer Freizeit gern zeichnen. Streben Sie aber eine Ausbildung im künstlerischen Bereich an, wäre es sehr von Vorteil, dies hervorzuheben.

Sie sehen, eine individuelle Gestaltung Ihres Lebenslaufes ist daher unerlässlich.

Ganz wichtig – bleiben Sie bei der Wahrheit.

Der Lebenslauf hilft dem Arbeitgeber bei der Vorsortierung der Bewerbungen. Dabei muss der Lebenslauf dazu geeignet sein, schnell, übersichtlich gegliedert und in überzeugender Weise die wichtigsten Informationen über Sie zu vermitteln. Damit der Lebenslauf sein Ziel erreicht und der Arbeitgeber sich schnell und einfach ein Bild von Ihnen machen kann, sollten Sie viel Zeit in die Gliederung und Struktur des Lebenslaufs investieren.

Es gibt drei Formen
- tabellarischer Lebenslauf
Der tabellarische Lebenslauf gliedert sich in einzelnen Themenbereichen (Persönliche Daten, Schulbildung, Berufsausbildung, Berufstätigkeiten, usw.).
- Lebenslauf in Aufsatzform
Der Lebenslauf in Aufsatzform ist nur noch in Ausnahmefällen und auf besonderen Wunsch des Arbeitgebers anzufertigen. Hier werden die Daten über Sie wie in einem Aufsatz in vollständigen Sätzen dargestellt.
- Handschriftlicher Lebenslauf
In seltenen Fällen kann es vorkommen, daß der Arbeitgeber einen handschriftlichen Lebenslauf von Ihnen verlangt. Fügen Sie in diesem Fall auf jeden Fall einen gedruckten Lebenslauf hinzu. Dies ist vorteilhaft, da der Arbeitgeber im Zweifelsfall auch alles lesen kann.

Gliedern Sie Ihren Lebenslauf nach einzelnen Themen:
· Persönliche Daten, · Schulausbildung, · Wehrdienst, · Berufsausbildung / Studium, · Berufserfahrungen, · Weiterbildung, · Besondere Kenntnisse, · Sonstige Tätigkeiten, · Hobbys (optional)

Angaben über Ihre Eltern sind nicht erforderlich. Sollten Sie allerdings im elterlichen Betrieb gearbeitet haben, könnten diese Angaben hilfreich sein.
Wenn Sie Deutscher sind, ist die Staatsangehörigkeit keine notwendige Angabe. Jedoch sollten auch Deutsche die Staatsangehörigkeit angeben, wenn Sie sich bei Behörden oder sonstigen Organisationen bewerben.